Lust und Leidenschaft im Web 2.0
Einführung
Von den Freuden des übers Knie legens
Spanking Explained
Von der hohen Kunst der Spankophilie

Services:

Unser Angebot
Spankingcoaching
Versohlt werden als Service
Spankingmodel werden
Spanking Szenarien
individuelles Spankingpaket

Spanking-Szenarien

Einführungs-Spanking
Disziplinierungs-Spanking
"Pimp your Life"-Spanking

Rollenspiel-Szenarien

Ungezogene Schülerin
Vorlaute Tochter
Schusselige Sekretärin
Romantische Bekanntschaft

Impressum

Impressum

Von der Faszination des übers Knie legens

Worte eines Liebhabers einer der wohl interessantesten und praktikabelsten Positionen, wenn es darum geht einer jungen Dame ordentlich den Allerwertesten zu versohlen

Eine der wohl klassischen Situationen im Spanking ist das "übers Knie legen" einer ungezogenen Deliquentin. Diese im Englischen als OTK (Kurzform für over the knee) bezeichnete Variation der Freuden der Spankophilie hat sowohl für den aktiven Spanker als auch den passiven Spankee viele Vorteile: zum Einen ist das "übers Knie legen" eine der entspanntesten Situationen für die Deliquentin, kann sie doch einigermaßen bequem auf ihre wohlverdiente Züchtigung warten und diese im Liegen empfangen. Zum Anderen kann der Erzieher durch den engen Kontakt zu seinem Zögling einfacher feststellen, wie weit das Spanking bereits gediehen ist.

Hat die junge Dame ihre Lektion bereits gelernt, oder muß sie noch ein Stück weiter zur Buße geführt werden? Da die Deliquentin zudem in praktikabler Position liegt, ist der einzig nennenswerte Widerstand den sie leisten kann, eine Hand die versucht die Erziehungfläche vor weiteren Patschern zu schützen. Diese lässt sich behende und problemlos auf dem Rücken des Zöglings schieben und kann dort mit der den passiven Spankee haltenden Hand fixiert werden. Einem weiteren ungestörten Ablauf des Spankings steht dann zumeist nichts mehr im Wege. Wenn die Deliquentin durch übermäßiges Zapplen verrutscht, kann sie wiederrum auf einfache Art und Weise wieder zurechtgelegt werden.

Der neckische Einstieg für das Rollenspiel und intensivere Sessions

Gerade für rollenspielartige Situationen - wie sie von vielen Spankingpartnern gerne und oftmals praktiziert werden - bietet sich OTK als Ausgangssituation an und kann im Sinne des "Aufwärmens" oder "Einklatschens" auch die überleitung zu weiteren Spankingvariationen bilden. Der über dem Knie des Spankers liegende Spankee verursacht beim Spanker ein wärmendes Gefühl auf den Oberschenklen, das uns das Gefühl gibt beim OTK gehöre die Position von Spanker und Spankee bereits irgendwie mit zu dem stattfindenden Dialog zwischen Erzieher und Gezüchtigter.

Die eindringliche Stimme des Spankers, der den Spankee zur Besserung führt gehört mit zu den besonders wichtigen Dingen, die bei keinem guten Spanking fehlen sollten. Auch die von Schnaufen und Jammern oder Wehklagen unterbrochenen Antworten der Deliquentin berreichern die Gesamtsituation und ermöglichen dem Spankee sich mit seiner Untat - die dieser wohl zweifelsohne begangen hat (würde die Deliquentin sich sonst über den Knien eines würdigen Erziehers wiederfinden?) - auseinanderzusetzen und zweifelsfrei festzustellen wer die Hosen anhat - und wem sie möglicherweise bereits heruntergezogen wurden...

Eine Position - geeignet für multiple Techniken

Auch von der Züchtigungstechnik her bietet OTK eine ganze Pallette von Möglichkeiten. Zumeist beginnt das Spanking mit der flachen Hand, die alleine bereits auf mehrere Weisen auf die Züchtigungsfläche der Deliquentin geführt werden kann. Führt der Spanker den Hieb eher mit dem vorderen Teil der Hand, den zur Fläche geformten Fingern, erzeugt er der Deliquentin ein sanfteres Brennen und helleres Begleitgefühl, das sogenannte Stingen. Mit der Zeit bilden sich so auf der Erziehungsfläche rötliche Abdrücke der Finger des Spankers. So lässt sich mit etwas Geduld und Geschick nach und nach ein sehenswertes Muster auf dem Hintern der Deliquentin abbilden, das diese dezent und heiß prickelnd zur Besserung führt.

Wird der Hieb dagegen eher mit dem Handballen geführt, fällt dieser meist etwas kräftiger aus, der Allerwerteste der Deliquentin wird ja nach Knackigheit in extatischeres Wabern versetzt und nimmt schon nach kurzer Zeit eine hellrote Farbe an, deren Intensität mit Länge der Bestrafung zunimmt. Der Allerwerteste der Deliquentin wird so im wahrsten Sinne des Wortes zum Glühen gebracht. Zuletzt kann der Züchtiger dem unartigen Mädchen ihre Mißetat unter Zuhilfenahme diverser Instrumente vor Augen führen. Beliebt sind hierbei vor allem Haarbürsten, die mit der hölzernen Seite auf den Po der Dame geführt werden. Aber auch die gefürchteten Holzlöffel und Slipper kommen regelmäßig zum Einsatz.

Manch einer züchtigt die Dame gleich mit dem Rohrstock oder einem hölzernen Lineal noch während sie über seinen Knien liegt. Auch eine kleine Rute, ein Gürtel oder ein eigens angefertigtes Paddle - ja gar ein hölzerner Kleiderhaken kann OTK zur Verstärkung der Züchtigungswirkung eingesetzt werden.....


Ihr D.R.